0 0

Jamie McGregor Smith. Sacred Modernity. The Holy Embrace of Modernist Architecture.

Mit Texten von Ivica Brni u.a. Berlin 2024.

25 x 30 cm, 208 S., 126 Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Versand-Nr. 1530011
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Der Band versammelt Kirchenbauten der europäischen Nachkriegsmoderne. Angespornt durch die Reformimpulse des Zweiten Vatikanischen Konzils in den frühen 1960er-Jahren, war dies eine Zeit der Suche nach einer architektonischen Formensprache, die zum Ausdruck bringen sollte, dass die katholische Kirche sich als Teil der Moderne verstand. Das Ergebnis ist ein spannungsvoller Antagonismus zwischen kühlem Minimalismus und neuen Grundrissen, die die Gemeinde selbst in den Mittelpunkt rückten. Kühn, unerhört und provokativ für ihre Zeit, löst diese Ästhetik zwischen Brutalismus und strukturellem Expressionismus noch heute heftige Debatten zwischen Modernisten und Traditionalisten aus. Ein halbes Jahrhundert später zeigt Jamie McGregor Smiths fotografische Studie, dass diese Zukunftsvisionen aus der Vergangenheit bis heute nichts von ihrer visionären Kraft verloren haben und mit ihren futuristisch, ungewohnten Formen nach wie vor zu den einzigartigsten architektonischen Skulpturen im öffentlichen Raum gehören. (Text dt., engl.)