0 0

Der Garten meines Vaters Karl Foerster.

Von Marianne Foerster. Hg. Ulrich Timm. München 2024.

21,5 x 26,5 cm, 160 S., 180 farb. u. 25 s/w-Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 1533061
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Der Garten, den der berühmte Staudenzüchter Karl Foerster (1874-1970) ab 1911 in Potsdam-Bornim anlegte, ist ein grandioses Gesamtkunstwerk und bis heute ein beliebtes Ziel für alle Gartenenthusiasten. Seine Tochter Marianne mit ihrem Gespür für Pflanzen pflegte dieses Blütenparadies über 20 Jahre lang. In ihrem sehr persönlichen Gartentagebuch geleitet sie durch den Senkgarten, den Frühlingsweg, das Herbstbeet und den Steingarten. Illustriert ist dieser Streifzug mit stimmungsvollen Fotos durch alle sieben Jahreszeiten. Ein geschichtlicher Überblick stellt die Entwicklung der Anlage aus Schaugarten, Wohnhaus und Gärtnerei vor. Garten und Wohnhause stehen heute unter Denkmalschutz. Erstmalig wird Marianne Foersters Werk als Gartenplanerin vorgestellt. Weitere Extras sind Karl Foersters beliebte Dreiklang-Kombinationen der Blütenfarben sowie Profi-Tipps der Chefgärtnerin zur Anpassung von Gärten an den Klimawandel oder dem fachgerechten Rückschnitt von Stauden.