0 0

Das Grüne Florilegium.

Hg. Hanne Kolind Poulsen. München 2019.

24 x 34,5 cm, 248 S., 604 farb. Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Versand-Nr. 1110802
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Flowerpower aus dem 17. Jahrhundert. Das Grüne Florilegium ist ein herausragendes Werk der Blumen- und Pflanzenmalerei. Dieser hinreißende Schatz botanischer Kunst wird in einem schön ausgestatteten Band mit hochwertigen Reproduktionen in nahezu Originalformat präsentiert. Das Florilegium stammt aus dem 17. Jahrhundert und umfasst 178 Tafeln mit ca. 400 botanischen Motiven, die in Lebensgröße und mit außerordentlicher Präzision gemalt wurden. Die künstlerisch erstklassigen Illustrationen auf Pergament zeigen blühende Pflanzen im Jahreslauf, darunter botanisch exakte Abbildungen von Rosen, Tulpen, Narzissen und Lilien. Weder signiert noch datiert, wird es Hans Simon Holtzbecker (1649-1671) zugeschrieben, einem der bedeutendsten Blumenmaler, der auch den berühmten Gottorfer Codex geschaffen hat. Das Florilegium befindet sich im Besitz des Statens Museum for Kunst in Kopenhagen, wo es über mehrere Jahre hinweg aufwendig restauriert wurde und nun endlich wieder in vollem Glanz erstrahlt. (Text dt., engl.)
Von Roberto Bosi. München
Statt 13,70 €*
nur 7,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Thorsten Brönner. München 2014.
Statt 32,99 €*
nur 19,99 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Eberhard Gabler. München 2014.
9,99 €
Zinnfigur zum Anhängen.
18,00 €
Von Iris Newton. Berlin 2021.
Originalausgabe 68,00 € als
Sonderausgabe** 19,95 €
** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe