0 0

Netsuke. Gürtelschmuck aus Japan. Die Sammlung Trumpf.

Von Patrizia Jirka-Schmitz. Bestandskatalog, Linden-Museum Stuttgart 2000.

23 x 30 cm, 416 S., 900 Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis


Lieferbar
Versand-Nr. 1533304
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Die in Japan als Gürtelschmuck für Männer bekannten Netsukes haben bereits am Ende des 19. Jahrhunderts das Interesse der Europäer erregt und bilden heute ein begehrtes, international ausgerichtetes Sammelgebiet. Gestalterischer Schwerpunkt sind Fabelwesen, Götter der Volksreligion sowie exotische Tiere und für den Japaner des 18. und 19. Jahrhunderts auch Europäer, z.B. Holländer. Beispiellos ist die technische Präzision in der Ausführung der verschiedenen Materialien, z.B. Buchsbaum, Elfenbein, Horn, Koralle, Schildplatt und viele mehr. Berühmte Künstler wie Yoshimura Shûzan (1700-1773) oder Ohara Mitsuhiro (1810-1878) haben diese Kunstform maßgebend mit ihren Meisterwerken beeinflusst. In beiden Bänden werden über 850 Objekte aus der Sammlung des Ehepaares Anne und Christian Trumpf, die zu den bedeutendsten Netsuke-Sammlungen gehören, ausführlich in Text und Bild präsentiert. Die Autorin, Dr. Patrizia Jirka-Schmitz, zählt international zu den ausgewiesenen Experten auf diesem Gebiet. Ein neues Standardwerk über Netsuke - ein Sammelgebiet, das in den letzten Jahren international ein enorm wachsendes Interesse gewonnen hat.