0 0

Ausgänge des Konservatismus.

Von Stefan Breuer. Darmstadt 2021.

15,5 x 22 cm, 448 S., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis


Lieferbar
Versand-Nr. 1540467
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Als Ende des Konservatismus gelten die sozialen und politischen Umbrüche in der Mitte des 19. Jahrhunderts, besonders der Revolution 1848. Stefan Breuer vollzieht nun eine Neubestimmung. Dabei zeigt er auf, wie der Konservatismus nach 1848 Bündnisse und Mischformen mit liberalen Strömungen eingeht, etwa durch Annäherung an den Liberalismus (Friedrich Julius Stahl), durch eine soziale Wendung des Konservatismus (Hermann Wagener, Rudolf Meyer), durch die Umdeutung in einen nationalreligiösen Fundamentalismus (Lagarde) oder durch Anschluss an den völkischen Nationalismus (Langbehn). Das Ende des Konservatismus erkennt Breuer erst im fatalen Bündnis des Nationalkonservatismus mit dem Nationalsozialismus.
Von Sven Felix Kellerhoff. München ...
8,00 €
Von David de Jong. Köln 2022.
Mängelexemplar. Statt 28,00 €
nur 9,99 €
Von Maximilian Forschner. Darmstadt ...
Statt 98,00 €*
nur 19,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Thomas Sandkühler. Darmstadt 2020.
Statt 44,00 €
vom Verlag reduziert 24,95 €
Von Philipp Richter. Darmstadt 2013.
Mängelexemplar. Statt 39,95 €
nur 9,95 €
Hg. Uwe Baumann. Darmstadt 2007.
Statt 39,90 €*
nur 9,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis