0 0

Entdeckung des Ich.

Die Geschichte der Individualisierung vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Hg. Richard van Dülmen. Köln 2001.

22,5 x 28 cm, 688 S., 336 s/w- u. 40 farb. Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Versand-Nr. 188042
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Die Geschichte der Individualisierung ist in den letzten Jahren, insbesondere vor dem Hintergrund historisch-anthropologischer Forschungen, neu entdeckt worden: Fragen nach der geschichtlichen Entwicklung subjektiven Indivualitätsbewusstseins sind in diesem Kontext ebenso in den Vordergrund gerückt wie Formen gelebter Individualität. Die Ergebnisse solcher Untersuchungen zeigen, dass sich vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart in unterschiedlichen sozial-kulturellen Milieus und bei beiden Geschlechtern immer wieder der Wunsch, aber auch konkrete Möglichkeiten zur individuellen Planung oder Gestaltung wesentlicher Lebensbereiche nachweisen lassen. Menschen erscheinen zu keinem Zeitpunkt der Geschichte als passive Subjekte, sie erfahren nicht nur Geschichte sondern gestalten sie auch. Wie sich diese Entdeckung des »Ich« über Jahrhunderte hinweg entwickelte, versuchen die Autorinnen und Autoren dieses Bandes herauszufinden.